Einsatzszenarien für Lichtsteuerung / Automatisierung

  • Erleichterung: Sie kommen mit dem Einkauf in der Hand zur Tür herein und müssen erstmal lästig den Lichtschalter suchen. Ein Präsenzmelder basiert auf Wärme und könnte Ihnen das Licht-einschalten abnehmen.
  • Energie sparen: Sie gehen mal kurz auf die Toilette / Speisekammer. Ein Präsenzmelder erkennt Ihre Anwesenheit und so bald Sie sich entfernt haben, geht das Licht wieder aus.
  • Flexibel: Licht ist schön, nur nicht jede Lichtstärke zu jeder Zeit angenehm. Lassen Sie das Licht zeitabhängig in der Lichtstärke scheinen! Schalten Sie Ihre Lichtquellen zu unterschiedlichen Zeiten z.B. Abends LED-Streifen + Pendelleuchte und Nachts, wenn Sie aus dem Schlafzimmer kommen, brennt nur schwach der LED-Streifen
  • Sicher: Sie kommen von der Garage und ein Bewegungsmelder schaltet automatisch bei schwachen Lichtverhältnissen das Licht ein.
  • Günstig: Setzen Sie Loxone als Saunasteuerung ein! Farbige Lichtwechsel etc. sind schnell realisiert und kommen deutlich günstiger als professionelle Saunasteuerungen!

Warum Loxone?

Loxone bietet grundsätzlich reichhaltige Ansteuerungsmöglichkeiten bzgl. Beleuchtung: klassische 230 V Verkabelung mit oder ohne Dimmer Funktion, DMX, Dali, Philips Hue sowie Loxone Air.

Speziell für Nachrüster

Bei Loxone Air kommt ein DMX Funkempfänger (LED-Leisten, LED-Spots) bzw. Funkempfänger mit Schaltrelais (230 V) zum Einsatz. Für klassische Schalter gibt es den Loxone Nano Air Unterputz-Einsatz zum nachträglichen Einbau. Alternativ gibt es auch den schicken Loxone Taster mit 5-Tastpunkten in nur 1 Höheneinheit.

Beispielbilder zum Thema Lichtsteuerung / Automatisierung

In unserem Musterhaus haben wir zum Thema Beleuchtung verbaut:

– Loxone Dimmer Extension mit 230 V dimmbaren Lampen
– Loxone Extension mit 230 V Zuleitung für 90* 12 V LED-Spots
– Loxone DMX Extension mit über 40* 5 m LED-Streifen
– Philips Hue (kabellos, Zigbee-Funkstandard)
– Loxone Präsenzmelder
– Loxone Türkontakte
– Loxone Bewegungsmelder (Außenlicht)

Licht